top of page

Aktuelles

1c767677-0392-4c64-b259-d31025a5a82e 3_edited.jpg
IMG_6344.JPG
IMG_8096.jpg

Soziale Nähprojekte


Ein Bücherfass für Bodenheim


Eine Osterkrone für 
Bodenheim

 

IMG_0263.JPG

Eine Osterkrone für Bodenheim

4 Jahre hat es gebraucht bis die Bodenheimer LandFrauen die Idee, den Brunnen am „Alten Rathaus“ mit einer Osterkrone zu schmücken, umsetzen konnten.

Das schmiedeeiserne Grundmodell, das Schmiedemeister Edwin Keuchel kostenfrei herstellte, lagerte bis Mitte März, diesen Jahres, im Weingut Jürgen Leber. Grund dafür, waren 2 Jahre Corona und dann das eingerüstete Rathaus.

In 3 „Sitzungen“ wurde die Krone in der Garage von Renate Fischer (BLF) unter der fachlichen Anleitung von Hedi Kerz (BLF) mit einer Strohunterlage versehen, mit Grün umwickelt und mit Eiergirlanden geschmückt. Diese wurden schon im letzten Jahr mit 500 verschieden farbigen Eiern aufgefädelt.

Am Samstag, den 23.03. war es dann soweit: Mit „vierfacher Manpower“, unter Unterstützung von 5 LandFrauen, wurde dem Ortsbrunnen die Krone aufgesetzt und befestigt.

Nun musste nur noch, die aus Bettlaken selbst gefertigte Hülle, um die Krone gebunden werden, denn schließlich sollte es eine „Enthüllung der 1. Osterkrone für Bodenheim“ am Sonntag, den 24.03.24 (Palmsonntag), 14 Uhr geben.

 

Um 13 Uhr trafen sich die Vorstandsdamen und Jens Mutzke (2. Beigeordneter der Ortsgemeinde), um alle Vorbereitungen für den kleinen Empfang, nach der Enthüllung, zu treffen. Pavillon aufstellen, Stand mit Tischen, Gläsern usw. bestücken.

Stehtische aufbauen, Blumenschmuck verteilen, Mikrofonanlage bereitstellen….

Alles gar kein Problem für die rührigen Damen – normalerweise - wenn da nicht dieses „Wetter“ gewesen wäre. Starke Böen, in Verbindung mit kurzen Regenschauern machten den Aufbau zu einem schwierigen Unterfangen.

Aber – pünktlich um 14 Uhr waren sämtliche Regenwolken hinweggeblasen, sodass wir bei strahlender Sonne, wehendem Wind, wehenden Fahnen, wehender Hülle und mit wehenden Haaren, starten konnte.

Jens Mutzke begrüßte, in Vertretung für den erkranken Ortsbürgermeister, Herrn Thomas Becker-Teilig, die ca. 100 Gäste, die alle diesem „historischen Ereignis“ beiwohnten. Das waren viele Bodenheimer LandFrauen, die Vertreter von SPD, CDU, FDP und Herr Pfarrer Thomas Schwöbel, der ev. Kirchengemeinde.

Dann ergriff die 1. Vorsitzende der Bodenheimer LandFrauen, Gabriele Schuster, das Wort. Sie hieß alle herzlich willkommen, berichtete über den „langen Weg“ von der Idee bis zur Enthüllung der Osterkrone für Bodenheim und bedankte sich bei allen, die zum Gelingen des Vorhabens beigetragen hatten. Über die Bedeutung und die Herkunft des Brauchtums, einen „Osterbrunnen“ zu gestalten, wusste sie einiges Interessantes zu berichten. 

Danach übernahm Herr Pfarrer Schwöbel das Mikrofon. Auch er erzählte eine Geschichte zum Osterbrunnen. 

Dann war es so weit: Die Verschnürung der Hülle löste Gabriele Schuster und unter Assistenz von Jens Mutzke und Herrn Pfarrer Schwöbel wurde die Enthüllung vollzogen.

Das war das Zeichen für die Helferinnen, die jetzt ausströmten und Secco zum Anstoßen verteilten. Zur Feier des Tages gab es auch sogenannte „Palmhäschen“, die einige LandFrauen aus Hefeteig, Quarkölteig und Laugenstangen gebacken hatten.

Die Osterkrone verbleibt bis zum 16. April auf dem Brunnen. 

Beim „Bestaunen“ sollte man sich auch noch einmal über die Bedeutung des Brauches Gedanken machen.

  • Wasser (blau) ist ein wertvolles Gut und für uns Alle lebensnotwendig.

  • Zweige (grün) symbolisieren die Hoffnung auf ein gutes Jahr, ein gutes Leben.

  • Gelb steht für die Sonne, das Licht, ohne das nichts gedeiht.

  • Rot steht für die Liebe und das Blut Christi.

 

Für uns Bodenheimer LandFrauen steht diese Osterkrone auch als Zeichen der Dankbarkeit für die friedliche Gemeinschaft, in der wir hier in Bodenheim leben dürfen.

 

 

20200715_151031.jpg

Kraftbeutel für Patientinnen und Patienten der Gynäkologischen Onkologischen Station der Universitätsmedizin Mainz

Nach einer onkologischen Operation erhalten viele Patientinnen und Patienten Drainagen, die in das Wundgebiet eingelegt werden, um ein Hämatom (Bluterguss) oder einen Stau von Wundflüssigkeit zu vermeiden. Sehr oft ist es den Betroffenen unangenehm, sich mit diesen Drainagen in der Öffentlichkeit zu bewegen. Um den Hemmungen entgegenzuwirken, nähen wir kleine Beutel mit einem Bändel, alias „Kraftbeutel“, zum Verstauen der Drainagen. Doch diese dienen nicht allein optischen Zwecken, sondern haben auch einen praktischen Nutzen. Ohne den Beutel können die frisch Operierten mit den Drainagen z.B. an Türklinken und Bettgittern hängen bleiben oder versehentlich auf die Schläuche treten. Durch die „Kraftbeutel“ lassen sich die Drainagen sicher und komfortabel, aber auch optisch ansprechend transportieren. Ziel des Projektes ist, die an Krebs erkrankten Frauen und Männer mit der Herstellung dieser Beutel zu unterstützen und Sie in dieser schweren Zeit zu entlasten.

Vor ca. 3 Jahren haben wir begonnen Kraftbeutel für die Uniklinik Mainz zu nähen. Das Projekt wurde von Angela Neumann ins Leben gerufen und initiiert. 
Mittlerweile konnten wir schon über 1000 Kraftbeutel an die Uniklinik spenden und es werden weitere folgen.

1ecfda8e-47f0-4665-a2ab-787b09dad8a4.JPG

Projekt: Bücherfass für Bodenheim

Am 20.10.2023 war es endlich soweit. Unter dem Motto "Was lange währt" konnten wir endlich unser Bücherfass einweihen und an die Gemeinde Bodenheim, vertreten durch den Bürgermeister Thomas Becker-Theilig übergeben. Dank der Spenden unserer Mitglieder, der Volksbank Alzey-Worms, der MVB und der Union Investment sowie einiger Kuchentheken-Einnahmen konnten wir über 5.500,-€ sammeln. Das Bücherfass wurde außerdem von der Firma Arno Leber Bedachungen GmbH mit einem schönen Dach eingedeckt, welches von der Firma gespendet wurde. Wir bedanken uns ganz herzlich dafür. In dieses Bücherfass sollen vor allem neuere Bücher in Form von Romanen, Krimis und Kinderbücher für jedes Alter eingestellt werden. Unsere "Kümmerinnen" Renate, Brigitte, Bettina und Theresa werden das Bücherfass sehr regelmäßig kontrollieren und alle Bücher entfernen, die länger nicht benutzt worden sind sowie Bücher, die kaputt oder besonders alt sind. Das Bücherfass steht auf der kleinen Grünfläche am Kreisel, Ecke Rheinfall / Hilgestrasse. 

Nutzt unser Bücherfass und viel Spaß beim Lesen.

 

bottom of page